drei × 5 =

drei × 3 =

Was soll ich machen. Oh ja, ich bin befangen. Und wie. Er ist mein bester Freund, Trauzeuge und verlässlichster Pferdestehler, der Herr Fresenius. Er hat ein Haus. Ein Ferienhaus auf Eiderstedt, um genau zu sein. In Osterhever. Ein Haus mit hohem Erinnerungswert und Dahinschmelzeffekt für mich. Schließlich habe ich dort vor mehr als 20 Jahren an Silvester Franzisca allein durch meine Mainzelmännchen-Bettwäsche betört. Zumindest ist das meine Version der Geschichte. Jetzt jedenfalls waren wir in den Semesterferien wieder im hohen deutschen Norden. Als Gast im „Haus Fresenius„. Ein kleines historisches Friesen-Juwel.

Ferienhaus auf Eiderstedt - das Haus Fresenius

Ferienhaus auf Eiderstedt mit friesischem Charme

Dass wir uns im hohen Norden so wohlgefühlt haben, liegt nicht nur an Wind, Wetter und Leuten. Auch die kleine Reetdach-Kate hat ihr Übriges dazu beigetragen. Beinahe einsam steht es da, das weiß getünchte Häuschen. Umrahmt von Feldern. Nur vereinzelt Häuser. Schafe auf den Weiden. Weite in den Augen.

Gerade im Winter herrscht hier ein besonders friesischer Charme. Wind und Wetter hinterlassen beim alt-ehrwürdigen Häuschen Spuren. Hier Moos am Dach, dort der eine oder andere Ritz im Mauerwerk. Nein, das Häuschen ist kein glatt geschleckter Neubau-Bunker. Das Häuschen lebt. Angetrieben von einem großen, laut pochendem Herzen. Wie ein guter Freund mit ausgestreckten Armen, den du lange Zeit nicht mehr gesehen hast. Willkommen hier auf Eiderstedt, willkommen im Urlaub, scheint es uns sagen zu wollen. Macht es Euch bequem,  kommt rein, fühlt Euch wohl. Und bei uns kehrt innerlich Ruhe ein. Glücksmomente. Automatisch.

Ferienhaus auf Eiderstedt - das Haus Fresenius ist eine ReetdachkateFerienhaus auf Eiderstedt - DetailsFerienhaus auf Eiderstedt - das Haus Fresenius im Sonnenuntergang

Wie gemacht für Familien

Drinnen werden Erinnerungen wach. Die Nebelschwaden der jugendlichen Silvesterfeiern haben sich schon lange verzogen. Mit großen Augen gehen wir die ersten Schritte in der irgendwie bekannten und doch gerade wiederentdeckten Welt. Hier haben wir dem Schoko-Nikolaus auf dem Raclette-Grill ein experimentelles Ende bereitet. Hier habe ich meine erste Million in der Millionenshow-Brettspiel-Variante geholt. Ein echter „walk down memory lane“. Ferienhaus auf Eiderstedt - Wohnzimmer im Haus FreseniusFerienhaus auf Eiderstedt - Küche im Haus Fresenius

Während wir noch schwelgen, flitzen die Jungs schon durch die gesamte Hütte. Für sie ist ja alles neu. Hatten wir vergessen. Ihr Reich war schnell ausgemacht: Der erste Stock. Unter dem Dach. Die Galerie. Ein einziger großer Raum mit Platz zum Kicken, ein Bett, eine Leseecke, Playmobil zum Abwinken, eine Wii. Ein Kinder-Traumland. Speziell nach der lange Anreise durch die Nacht. Und – schwupps – waren sie für ein, zwei Stunden nicht mehr gesehen.Ferienhaus auf Eiderstedt - Galerie im Haus Fresenius, wo die Kinder gerade die Betten abziehenFerienhaus auf Eiderstedt - Malecke im Haus Fresenius

Wohlfühloase mit Schafblick

Wir Erwachsenen widmen uns den Dingen, die nach der Ankunft wirklich wichtig sind: Dem ersten „Plopp“ der Bügelflasche, dem ersten Schluck aus dem gekühlten „Flens„. Anlegebier. Gekauft bei der Durchreise in Garding. Der nächsten Stadt von Osterhever aus. Wenn man Garding Stadt nennen will. Rund acht Kilometer weg. Zumindest Zivilisation. Ein Edeka, Netto, Tankstelle, Bäcker, ein paar Kneipen. Was braucht Ferienfamilien-Herz mehr.

Danach erst wird der WederVan aus-, das Haus eingeräumt. Unser Auto steht neuerdings geschützt unter einem Carport. Gab es zu „unseren“ Zeiten noch nicht. Ebenso wenig wie den hölzernen Anbau. Der beheimatet den Schuppen für sommerliche Gartenmöbel & Co. sowie das Prunkstück der „Casa Fresenius“: Die Sauna und das Bad.Ferienhaus auf Eiderstedt - Carport beim Haus FreseniusSeit dem letzten Mal, als wir hier waren, hat sich beim Bad einiges getan. Hier ist kein Stein auf dem anderen geblieben. Bildlich. Blau-weißer Mosaiklook und ein riesiger Spiegel ist das erste, was ins Auge fällt. Dahinter öffnet sich eine geräumige Dusche, ebenerdig zugänglich. Da geht es aber erst später rein. Nach dem Sauna-Gang.Ferienhaus auf Eiderstedt - Bad im Haus FreseniusKeine Ahnung, wie oft wir die finnische Entspannungsoase in dieser Woche im Ferienhaus auf Eiderstedt verwendet haben. Es kommen wohl ein paar Durchgänge und Aufgüsse zusammen. Haben aber eine gute „Entschuldigung“: Winter. Draußen kalt, innen Sauna. Kausalkette geschlossen.

Dass das Wetter in unserer knappen Woche auf der Halbinsel zwar winterlich windig, aber durchwegs sonnig daherkam, verschweigen wir lieber geflissentlich. Richtig urig jedenfalls: Das eingebaute Fenster mit Blick auf die umliegenden Felder. Und Schafe. Willkommen in Nordfriesland.

Ferienhaus auf Eiderstedt - Sauna im Haus Fresenius

Wohlfühl-Auszeit-Bude

Keine Frage: Im „Haus Fresenius“ im Ferienhaus auf Eiderstedt war es traumhaft. Eine andere Frage aber haben wir uns dennoch gestellt: Freundschaft hin, Erinnerung her – hätten wir das Häuschen gebucht, wenn wir vorgehabt hätten, an der Nordsee Urlaub zu machen? Unsere Antwort: Sehr, sehr wahrscheinlich.

Von der Kate selbst sind wir absolut begeistert. Wir lieben den Charme, die Authentizität, das norddeutsche Urlaubsfeeling, das du beim ersten Betreten des liebevoll-stilvoll eingerichteten Häuschens mitgeliefert bekommst. Eine echte Auszeit-Bude.

Nicht zu groß, aber auch nicht zu klein. Mit Rückzugsorten für jeden Einzelnen der sechsköpfigen WederCrew. Und wenn es nur das Tanken von Sonnenstrahlen im kleinen Garten vor dem Haus ist. Nicht auszurechnen, was das Häuschen im „Hochsommer“, wie immer der in Nordfriesland wirklich gestrickt ist, noch kann. Stichwort Garten-Möbel, Stichwort Grillen.Ferienhaus auf Eiderstedt - Franzisca im Garten im Haus Fresenius

Heimatanker ab vom Schuss

Mit den online angegebenen durchschnittlichen 155 Euro pro Nacht gehört die Kate preislich sicherlich nicht zu den ausgemachten Ferienhaus-Schnäppchen. Dafür muss man sich gerade als Familie mit Kindern um nichts kümmern. Hochstuhl, Bollerwagen, extra Kinderbett, Spielzeug, Sandkasten, Gartenrutsche – alles da. Unser mitgebrachtes Spielzeug hätten wir getrost zuhause lassen können.

Für uns als Abenteuer-Reise-Familie, die viel entdecken möchte, viele unterschiedliche Ecken einer Landschaft kennen lernen, aber doch einen kleinen Heimatanker auswerfen will, ist das Ferienhaus auf Eiderstedt perfekt. Wer Nordsee hingegen nur mit Strand verbindet, dem wird die Abgeschiedenheit weg vom Touristentreiben wohl eher nicht passen.

Auto ist in Osterhever Pflicht. Sonst geht hier wenig. Auch wenn im Sommer das eine oder andere Ausflugsziel wie der Westerhever Leuchtturm oder eben der Strand in Sankt Peter-Ording durchaus mit dem Drahtesel zu erreichen ist. Wird dann aber mit Kindern sicherlich eher ein Tagesausflug.

Wehmut und neue Erinnerungen

Als wir nach insgesamt sechs Tagen den Schlüssel im Schloss von außen drehten und dem „Haus Fresenius“ den Rücken kehrten, verspürten wir Wehmut. Ein gutes Zeichen. Schön war’s. Entspannt und doch ereignisreich. Echter Urlaub eben. Für Xaver war das Häuschen sogar der Inbegriff von Urlaub. „Fahren wir Urlaub?“ fragte er, wenn es vom täglichen Ausflugsziel zurück ins Auto ging. Recht hat er.

Für uns war das „Haus Fresenius“ immer ein Hort alter Erinnerungen. Bis jetzt. Umso schöner war es, diesen nun mit neuen angereichert zu haben. Mit den Jungs. Zu sechst. Als WederClan. Als Familie. Und ganz ohne Mainzelmännchen-Bettwäsche.Ferienhaus auf Eiderstedt - 6inaVan Crew im Haus FreseniusFerienhaus auf Eiderstedt - das Haus Fresenius im Sonnenuntergang

Like it? Pin it!Herr Fresenius hat ein Haus. Ein Ferienhaus auf Eiderstedt in Osterhever. Für Stefan von 6inaVan eines mit vielen Erinnerungen. Jetzt war die gesamte sechsköpfige Familie wieder dort. Und so war's.

Falls es den aufmerksamen Lesern entgangen sein sollte: Wir durften in dem hübschen Ferienhaus auf Eiderstedt nächtigen, ohne etwas abdrücken zu müssen. Es war wirklich toll, und ich schreibe darüber. Hätten wir nicht müssen. Ich hab es dennoch getan. Was bleibt: Im engen Sinne handelt es sich wohl um Werbung. Wobei ich das persönlich nicht so sehe. Ist mehr so ein Herzensding. Aber hier ist nicht der Platz für Diskussionen über so etwas. Und bevor ich mir einen Schiefer einziehe…also: WERBUNG. 

Facebook
Instagram
Email
YouTube
Pinterest