3 × vier =

vier × 2 =

Und da waren sie weg. Oder besser wir. Irgendwann trennten sich unsere Wege. Die unserer besten Freunde und unsere. Sie Berlin, wir Wien. Raus aus München. Raus in die Welt. Neue Jobs, Familie gründen. Das Wiedersehen auf ein paar Wochenenden, ein paar Tage im Jahr beschränkt. Einige davon Silvester. Das neue Jahr gemeinsam einläuten. Wie aus dem Studium gewohnt. Zuerst ein Jahr in Berlin, das nächste dann in Wien. Und dann eine Idee: Warum nicht weiter in diesem Reigen. Institutionalisiert. Jedes Silvester. Jedes Silvester in einer anderen Hauptstadt der EU. 28 Jahre lang eine Silvester Städtereise durch Europa. Station 15 kommt dieses Jahr. Und immer mit Kindern. Unsere Blaupause für die große 6inaVan-Tour, die wir noch vor dem Blog geplant hatten. Zur Halbzeit ein Rückblick, wie alles begann, was bis hierher passierte – und was die EU-Silvestertour besonders macht.Silvester Städtereise spruch auf einer Wand in Tallinn

Reisezeit Winter: Who cares?

Klar, es ist immer kalt. Fast immer. Silvester in der EU heißt frieren. Meistens. Und? Ist halt Winter. Und Silvester bedeutet sowieso mehr. Freie Zeit. Und nur wenige Urlaubstage aufgrund der vielen Feiertage für rund eine Woche gemeinsam. Also, nicht die Füße in den Schnee stecken und verzagen. Einfach machen. Silvester Städtereise durch die EU, Jahr für Jahr. Seit 13 Jahren nun schon. Halbzeit. 14 Städte hinter uns, 14 noch vor uns. EU muss es sein. Besagt die Regel.Silvester Städtereise mit Fotos in der Innenstadt von TallinnUnd es passt. Für uns. Freude und Götterfunken, wie die EU-Hymne im Text so schön sagt. Und mehr noch:

Wem der große Wurf gelungen,
eines Freundes Freund zu sein,
wer ein holdes Weib errungen,
mische seinen Jubel ein!

In diesem Sinne: Jippie!

Wien und Berlin waren die Anfänge der Tour. Damals schrieben wir die Jahre 2005 und 2006. Wir hatten uns gegenseitig in unseren „neuen“ Heimatstädten besucht. Und dann ging es hinaus in die bunte, weite EU-Welt. Kopenhagen war unsere erste Auslandsdestination. Es folgten Prag und Brüssel, bevor zum ersten Mal der Flieger bestiegen wurde: Valetta (Malta) war 2010 die erste wirklich wärmere Winterstadt auf unserer Silvester Städtereise.

2011 haben wir Weders ausgelassen. Oder besser gesagt: Mussten wir. Da waren wir auf Auslandsjahr in Neuseeland. Unsere Freunde führten die „Tradition“ weiter. Warschau hieß ihr Ziel. Müssen wir also noch nachholen, um unser Stempelbuch zu komplettieren. Danach folgten Amsterdam, Zagreb, Lissabon, Rom sowie die Doppeldestination Helsinki/Tallinn. Bukarest war es zuletzt. Und nun?

Schnell noch UK

Für unsere nächste Location 2018 wird es höchste Zeit. Der Brexit naht – und mit ihm der Ausstieg von London aus der EU. Und damit aus unserer Liste. Jaja, die EU-Regel. Diese wohl letzte Chance nutzen wir. Silvester in London. Vielleicht erklingt genau dann, wenn wir dort sind, für unsere britischen Freunde zum letzten Mal die EU-Hymne und das euphorisch-jauchzende „Freude, schöner Götterfunken„. Mit ein paar Tränen vielleicht?

Ja – wer auch nur eine Seele
sein nennt auf dem Erdenrund!
Und wer’s nie gekonnt, der stehle
weinend sich aus diesem Bund!

So sind es jedenfalls Freunde, die mit uns Freude und Götterfunken versprühen und in das neue Jahr gleiten. Und mit Freunde ist hier sogar mehr gemeint. Nicht nur wir zwei Familien. Auch unsere Lieblingsmitreisenden aus dem hohen Norden. Zwei Hamburger Jungs. Vier EU-Hauptstädte haben sie schon mit uns unsicher gemacht. Jetzt scheinen sie wieder dabei zu sein Ende 2018. Zumindest denken sie darüber nach.

Dabei quetschen sich die beiden nicht mit uns in ein Appartement, sondern quartieren sich in nahe gelegenen Hotels ein. Verdenken können wir ihnen das nicht. Ihr Tagesrhythmus ist schließlich nicht geprägt von Kindern, die um spätestens 6 Uhr Frühstück wollen. Und das inkludiert leider auch den 1. Jänner.

Silvester Städtereise – nicht einfach mit sechs Kindern

Eigentlich hatten wir uns vorgenommen, bei dieser Auswahl der Städte ein wenig taktisch vorzugehen. Alle Städte, die groß und damit viel zum Stapfen sind, viele Must-See-Sehenswürdigkeiten oder eine immense Bardichte haben, sollten später drankommen. Dann, wenn die Kinder keine Lust mehr auf Silvester mit Mama und Papa haben. Beim Blick auf die Destinationen hat das mit Ausnahme von Rom vielleicht ganz gut geklappt. London wird wohl eine Herausforderung. Gefühls- und Alkoholtechnisch. Es ist schließlich Silvester.Eine weitere Herausforderung auf unserer Silvester Städtereise durch die EU ist das Wohnen. Während wir zu den Anfängen insgesamt nur 5 oder 6 Personen unterbringen mussten, zählen wir heute deutlich mehr Köpfe. Wir sind zu sechst, unsere Freunde zu viert. Und 10 Leute in einem Appartement unterzubringen, ist trotz Fewo-direkt und AirBnB gar nicht so einfach. Denn wenn schon einmal gemeinsam unterwegs, dann auch gemeinsam wohnen – so das Credo.

Gebucht wird daher schon im Jänner, spätestens im Februar. Wenn das Angebot noch groß ist. Wir haben schon einiges durch: Von der Campingplatz-Dose mit Sauna in Helsinki bis zum zweistöckigen Nobel-Penthouse in Brüssel. Je nach Stadt mal näher, mal weiter weg vom Zentrum. Letzteres aber immer gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Aber klar, Reisen können wir.Viel fahren mit U-Bahn und öffentlichen Verkehrsmitteln auf unserer Silvester Städtereise

Kochen als Ritual

Dass wir Ende 2018 übrigens nach London fahren, ist den Kindern geschuldet. Ja, sie sind schuld. Sie haben sich London „erkocht“.  Tatsächlich. Denn wenn schon Jahr für Jahr so eine verrückte Silvester Städtereise, dann muss auch ein verrücktes Spiel her: ein Silvester-Koch-Wettbewerb.

Als erstes heißt es Zweier-Teams bilden. Das wird gelost. Einfach, denn die Kinder bilden ein eigenes Team. Namen der Erwachsenen in einen Hut, ziehen, fertig. Denn dann wird nochmal gewählt. Jedes Team bekommt einen Gang des Silvester-Menüs zugelost. Je nach Anzahl der Teams warme/kalte Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise. In jüngeren Silvestertour-Jahren, als noch jeder einzeln kochte, konnten da schon einmal Aperitiv und Digestiv dazukommen. Ein Betrieb jedenfalls wie bei der Gruppenauslosung zur Fußball-WM.

Dann heißt es gemeinsam Überlegen, Recherchieren, Einkaufen, Vorbereiten und Kochen. Jahr für Jahr wurde das Level gesteigert. Neben dem Essen kamen Geschichten dazu. Und die Kinder. In den letzten Jahren wollten wir den Druck der Haute Cuisine etwas rausnehmen. Vermutlich zu spät. Mittlerweile fordern die Kindern diesen Wettbewerb regelrecht ein. Ohne an Silvester? Geht nicht. Kochen als Ritual auf unserer Silvester StädtereiseNach dem Festschmaus jedenfalls wird abgestimmt. Demokratisch. Was war das beste Gericht? Manchmal klar, manchmal mit viel Diskussionen verbunden. Dem Sieger winken Ruhm und Ehre. Und eine verantwortungsvolle Aufgabe. Er darf die Silvester-Location für das darauf folgende Jahr aussuchen. Wie eben zum Beispiel London. Wir sind bereit. Mit Freude. An und mit der Vielfalt der EU.

Freude, schöner Götterfunken,
Tochter aus Elysium,
Wir betreten feuertrunken,
Himmlische, dein Heiligtum.

Silvester Städtereise und ein Digestiv für alle

Like it? Pin it!

Wir haben eine Tradition: Gemeinsam mit unseren besten Freunden gehen wir jedes Jahr auf Silvester Städtereise. Nicht irgendwelche. Hauptstädte der EU. Jedes Silvester woanders. Alle heute 28 sollen es werden. Jetzt ist Halbzeit. Was bis hierher passierte - und was die EU-Silvestertour für 6inaVan so besonders macht.

Facebook
Instagram
Email
YouTube
Pinterest