17 − siebzehn =

eins × drei =

Wir gehen wieder auf Reisen. Doch diesmal in für uns ungewöhnlicher Konstellation. Wir sind getrennt unterwegs. Alleine in den Urlaub. Aufgeteilt nach Wederscher Mathematik: Aus 6inaVan wird 4inaVan & 2onaPlane. Während ich mit Kaspar, Julius und Emil in der kommenden Woche mit dem WederVan nach Mainz gurke, geht es für Franzisca nach San Diego zu einer internationalen Konferenz. Mit Xaver im Gepäck. Und es fühlt sich komisch an.

Franzisca goes California

Eigentlich kennen wir das Gefühl recht gut. Doch irgendwie sind wir diesmal aufgeregt, nervös, aufgekratzt. Ein gespanntes Kribbeln liegt in der Luft. Im Flur ein Koffer. Einer, nicht mehrere. Das hat einen Grund: Nicht wir, nur Franzisca steht abflugbereit. Im wahrsten Sinne des Wortes. Für sie geht es in den kommenden Tagen nach Kalifornien. Kalifornien, hellyeah, wie geil ist das denn? Und ich? Ich bin neidisch, wehmütig. Kalifornien. Was für ein Traum, dieses „Ding“ zwischen Nationalparks, Hollywood und Silicon Valley zu erkunden. Gemeinsam mit der Familie. Aber das bleibt für mich vorerst ein Traum. Vorerst.Getrennt unterwegs und alleine in den Urlaub - nur ein Koffer diesmal

Diesmal ist es nur Franzisca, die fährt. Mit Xaver. Die beiden besuchen die bedeutendste internationale Konferenz für Kommunikationswissenschaftler, die International Communication Association, kurz ICA Jahrestagung. Konferenz mit Kind? Ja, in den USA funktioniert das hervorragend. Den Nanny-Service, den es an den Konferenztagen gibt, hat Franzisca auch schon gebucht. Für die Zeiten, in denen Frau Professor ihre Vorträge oder Workshops hat. Das Networking, das bei Konferenzen ja auch recht bedeutend ist, findet dann wieder mit der Wederschen Grinsekugel statt. So Franziscas Plan.

Für sie ist dieser Trip Abenteuer in mehrerlei Hinsicht. Zum einen die Konferenz selbst, wo sie sich nach etwas längerer Karenz-Abstinenz wieder ins berufliche Getümmel schmeißt, bevor es Mitte Juli wieder zurück an den angestammten Uni-Arbeitsplatz geht. Zum anderen auch wegen der vier Tage, die sie sich mit Xaver in Kalifornien extra gönnt. Leihwagen gebucht und fertig. Ganz WederStyle. Gibt schließlich viel zu sehen, zwischen Los Angeles und San Diego. Sagen die Reiseführer, die von Franzisca schon fleißig durchgeackert wurden. Nur: Sie reist alleine. Alleine in den Urlaub. OK, Arbeit, aber dennoch ohne mich.Alleine in den Urlaub: Franzisca fährt nach Kalifornien

Alleine in den Urlaub: Männerwoche mit Van-Abenteuer

Auch wenn es sich derzeit noch hart anfühlt und der Abschied am Flughafen wohl ein Tränen reicher werden wird: Ich bin mir auch sicher, dass wir „restlichen“ Weder-Männer hier in Good ol‘ Europe nicht lange im Trennungsschmerz-Modus bleiben werden. Erstens hat Franzisca viele schöne Bilder und Erzählungen versprochen. Und zweitens gehen wir ebenfalls auf Tour. Es geht über die Alpen gen Norden nach Mainz. Ein runder Familiengeburtstag wartet und will entsprechend gefeiert werden. Willkommener Anlass, nicht nur die ganze Gottwald-Sippe, also Franziscas Familie, mit all den Tanten, Onkels, Oma und Opa und sonstiger Verwandtschaft wiederzusehen, sondern auch unseren Roadtrip-Liebeleien wieder zu frönen und auf Abenteuer-Tour zu gehen.

Alle Weder-Rituale werden klarerweise auch zu viert gepflegt. Auch wenn wir alleine in den Urlaub fahren und getrennt unterwegs sind. Die Aufbauchallenge ist ein wichtiger und vor allem lustiger Fixpunkt für die Kinder, wenn wir im Van unterwegs sind. So wichtig, dass wir des öfteren diskutieren, wie wir den Van noch schneller schlaffertig bekommen. So wichtig, dass wir klarerweise auch Emils Spezialkonstruktion in der Fahrerkabine auf dieser Tour mitnehmen, obwohl er ohne Mama und Xaver im Van ohne Schwierigkeiten auch hinten auf dem großen Bett schlafen könnte. Aber ohne Emils Bett wäre der neue Rekord ja nichts wert – wenn er denn fallen sollte.

Getrennt unterwegs, Blog zweigeteilt

Jedenfalls wird es in der kommenden Woche auf unseren Online-Kanälen – hier am Blog, auf Facebook sowie auf Instagram – ein wenig zweigeteilt zugehen. So wie wir unterwegs sind, werden sich auf der Timeline unterschiedliche Bilder und Geschichten aus unterschiedlichen Ecken der Welt wiederfinden. Am Ende ergibt das alles aber wieder ein Bild. Und mathematisch wird wieder summiert. Zu 6inaVan.

Facebook
Instagram
Email
YouTube
Pinterest