drei × 3 =

sechzehn + 12 =

Es gibt das Gaspedal, den Schaltknüppel und den Motor. Ja, diese Teile dürfen im Van nicht fehlen. Klar, sonst fährt die Kiste ja auch nur halb so gut. Aber das meine ich hier natürlich nicht. Genau so wenig wie Franzisca und die Kids, ohne die ein Roadtrip nur halb so schön wäre. Mir geht es um Dinge, die sicher nicht notwendig, aber unabdingbar auf der Wohnmobil Packliste sind. Für mich. The simple bare (6inaVan vanlife) necessities halt. Also diese Sachen, die das Vanlife mit vier Kindern für mich erst so richtig rund machen. Hier also meine ganz persönlich 5 wichtigsten Dinge, die im Van nicht fehlen dürfen:

1) Wechselrichter

Ich gebe zu: Ich musste erst einmal googlen, um den korrekten Namen dieses Gerätes zu finden, um es richtig in der Wohnmobil Packliste einzutragen. Also dieses Teil, das aus dem Zigaretten-Anzünder-Strom „normalen“ Strom macht und einen Zugang für „normale“ Stecker schafft. Einen Wechselrichter eben. Gut, wenn dieser dann noch wunderbar in den Getränkehalter passt, inkl. zusätzlichem USB-Anschluss. Perfekt investierte 30 Euro.

Für uns war von Anfang an klar: Einfach muss es sein im Van. Kein unnützer Ballast, sondern Platz für uns 6. Deshalb hat der WederVan nix drin, was sonst das Wohnmobil-Camperlife ausmacht: Keine Küche, kein Klo, keine Dusche. Da wir mit dieser Basis-Ausstattung unseres VW California Beach aber auch keinen Stromanschluss von außen besitzen, gehört der Gewinn von Elektrizität zum Standard für uns. So laden praktisch auf der Straße unterwegs Notebook, Smartphone oder Kamera im Van auf.  Und diese Geräte sind damit genau dann wieder nutzbar, wenn wir Saft zum Bloggen über genau diese Touren benötigen.

Auf der Wohnmobil Packliste von 6inaVan: Wechselrichter

2) Fader am Autoradio

Kindermusik ist ja durchaus mal in Ordnung. Aber nicht immer. Nicht alles. Und nicht durchgehend. Daher ist der Fader-Knopf, der den Ton auf die Lautsprecher nach hinten zu den Jungs im Font dreht, die wohl meist genutzte Funktion im gesamten WederVan. Neben der Lautstärke vielleicht. Gut, genau genommen braucht der Fader jetzt nicht zwingend auf die Wohnmobil Packliste. Ist ja schon drin im Van. Aber er ist so unerlässlich, dass er hier in den Top 5 aufscheinen muss. Ja, muss.

Auf der Wohnmobil Packliste von 6inaVan: Fader am Autoradio

3) Crocs

Eigentlich sollten diese Abscheulichkeiten an Schuhen nirgends ihre Berechtigung haben. Aber nachdem bei mir in Sachen Beauty&Style eh Hopfen und Malz verloren ist, haben diese Plastiktreter im WederVanlife ihre absolute Berechtigung. Inklusive Astronauten-Pin in den Löchern. Für den Griff nach den Sternen. Oder so.

Nein, es gibt einfach echt nichts Praktischeres, als an kalten, verschlafenen Camper-Morgen sich nicht mühsam in Socken und feste Schuhe hineinarbeiten zu müssen, sondern mit einem beschwingten Hüpfer direkt in den Crocs zu landen. Bereit für den Tag. Einziges Manko: Bei nassen Böden wie in den meisten Campingplatz-Duschbunkern legst Du schnell mal einen unbeabsichtigten doppelten Rittberger auf die Fliesen. Glücklich, wer diesen steht. Abzüge gibt es aufgrund der fehlenden Grazie allein durch das Tragen der Crocs in der B-Note sowieso.

Auf der Wohnmobil Packliste von 6inaVan: Crocs

4) Kissen

Nehmt mir alles weg zum Schlafen, packt mir Erbsen unter die Matratze, stellt mich hochkant. Alles gleich, wenn ich nur ein Kissen bekomme. Eines zum Knuddeln, zum Quetschen, zum Knicken. Ich brauche es einfach. Warum? Ich begründe es mir immer physikalisch: Als Seitenschläfer mit insgesamt doch recht ausladender Statur ist der Weg von Matratzenoberfläche bis zum Kopf einfach zu groß, um zu einer angenehmen Schlafposition zu finden. Manche würde den Teil, der beim Schlafen stört, auch einfach breite Schultern nennen. Klingt aber viel weniger wissenschaftlich.

Wie auch immer: Ohne ist nicht. Und um nicht das gesamte Packvolumen mit einer Kuscheldaunen-Wohlfühloase im Van zu belegen, gibt es für mich ein Camping-Mini-Rollkissen. Funktioniert, mehrfach gefaltet und geknuddelt halt.

Auf der Wohnmobil Packliste von 6inaVan: Kissen

5) Mistkübel

Er klingt als Wort und riecht im Allgemeinen nicht gut. Ohne ihn jedoch, unseren Mistkübel, wären die Weders im Van ziemlich verloren. Eingemüllt zumindest. Oder ständig am Hinterherräumen und Saugen. Der Mustkübel ist ein Muss auf der Wohnmobil Packliste.

Ja, wir gewinnen in diesem, unserem Familienleben sicherlich keinen Reinlichkeitswettbewerb mehr. Im Van schon gleich gar nicht. Insbesondere, wenn du mit unzähligen, kleinen Krümelmonstern unterwegs bist. Umso wichtiger ist es, wenigstens einen Müll-Fixpunkt mitzuführen. Abwaschbar innen und außen, dezent schwarz und mit Pop-Up-Mechanismus. Hat nur ein paar wenige Euronen gekostet, schafft aber nicht nur Ordnung, sondern auch gute Argumente in Richtung Kinder für etwas mehr Wahrung der allgemeinen Raumhygiene. Und so rund 50 Prozent aller Abfälle schaffen es tatsächlich dort rein. Subjektiv geschätzt. Das ist doch schon etwas.

Auf der Wohnmobil Packliste von 6inaVan: Mistkübel

Facebook
Instagram
Email
YouTube
Pinterest